Seit nun etwas mehr als einem Monat sind wir mit VIAC – der digitalen Säule 3a der Terzo Vorsorgestiftung – am Markt. In dieser kurzen Zeit wurden bereits mehr als CHF 6.4 Mio. in die neue Lösung überwiesen! Eine beachtliche Summe, wenn man bedenkt, dass man als Angestellte(r) nicht mehr als CHF 6‘768 einzahlen darf. Sicherlich hat hier auch der eine oder andere Transfer mitgeholfen…

Nebst dem grossen Interesse an unserer Lösung konnten wir im ersten Monat spannende Erkenntnisse gewinnen:

Männer lesen nicht – sie handeln
Bislang haben wir von unseren weiblichen Vorsorgenehmerinnen zu 99.99% ein Foto der ID oder des Passes erhalten. Bei den männlichen Vorsorgenehmern war die Quote leider nicht ganz so überragend. So erreichte uns immer mal wieder ein Selfie, ein Swiss Pass der SBB oder ein anderes schönes Foto.

Vielen Dank für diese kreativen Zusendungen! Leider gilt aber nach wie vor: wer eine 3. Säule bei VIAC möchte, sendet uns ein Foto eines amtlich gültigen Ausweises.

Unsere Kunden sind jung
63% unserer Kunden sind jünger als 40! Es freut uns sehr, dass wir hier vor allem jene Personen erreichen konnten, die die Vorsorge mit den Problemen in der ersten und zweiten Säule am nötigsten haben. Auch bei der Kategorie 30 und jünger verzeichnen wir immer noch 24% aller Kunden.

Ohne Zürich wären wir nichts
Es freut uns als Basler Vorsorgestiftung natürlich umso mehr, dass gerade aus dem Kanton Zürich die meisten Kunden stammen! Im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung liegt Zürich dann aber in etwa gleichauf mit Basel und Baselland.

In Uri ist die Zeit stehen geblieben
Liebe Urner – laut dem Bundesamt für Statistik leben doch rund 35‘000 Personen auf diesem schönen Flecken Erde – dennoch hat sich in diesem Kanton noch niemand für die einfache & günstige Lösung von VIAC entschieden. Wer also entscheidet hier das Rennen für sich?

Nachhaltigkeit findet Anklang
Trotz der leicht höheren Kosten haben sich doch knapp 15% für den Anlagefokus “Global nachhaltig” entschieden. Damit bevorzugen unsere Kunden ein nachhaltiges Portfolio gegenüber einem mit Fokus “Schweiz”. Eindeutiger Spitzenreiter ist aber klar der Anlagefokus “Global” mit rund 80%.

Sehr viel positives Feedback
Seit Marktstart erhielten wir sehr viel positives Feedback per E-Mail, Chat oder Telefon (noch keines per Post), was uns ausserordentlich freut! Aber auch über konstruktive Kritik freuen wir uns, denn keine Lösung ist perfekt!

Kunden schreiben sich die Finger wund
Im Gegensatz zum Telefon wird unsere Chat-Funktion rege genutzt. So erreichen und zu allen Tageszeiten Anfragen per Chat. Eines der grössten Probleme – das vergessene Passwort – werden wir mit der Einführung der Touch- und Face-ID sicherlich im Sinne der Kunden lindern.

Wir wachsen fleissig
Das wichtigste zum Schluss: Wir wachsen jeden Tag – und dies nicht zu knapp mit teilweise deutlich mehr als CHF 0.5 Mio. pro Tag! Klar, es ist auch Erntesaison für die 3. Säule, dennoch sind wir überglücklich, dass sich bereits so viele Kunden für unser Angebot entschieden haben. Das freut uns sehr und hilft uns weitere Visionen umzusetzen. Deutlich mehr als die Hälfte aller Kunden hat bei uns gleich den maximalen Betrag von CHF 6‘768 eingezahlt.