Da die Säule 3a grundsätzlich der Altersvorsorge dient, kann das Geld nur in wenigen gesetzlich geregelten Ausnahmefällen frühzeitig bezogen werden. Dadurch entsteht ein langer Anlagehorizont von bis zu 47 Jahren, womit sich die Säule 3a grundsätzlich ausgezeichnet für eine Investition in Wertpapiere eignet. In der Praxis wird, abhängig von der empfohlenen Strategie, ein Anlagehorizont von 5-10 Jahren vorausgesetzt. Eine Investition in Wertpapiere ermöglicht dem Vorsorgenehmer von höheren Ertragschancen gegenüber einer reinen Kontolösung zu profitieren. Bei einer Investition in Wertpapiere müssen gewisse Kursschwankungen in Kauf genommen werden, während man mit einer Kontolösung auf eine sehr tiefe, dafür stetige Rendite setzt. Gerade im aktuellen Tiefzinsumfeld würde sich ein Umdenken lohnen, so fällt die Verzinsung bei vielen Anbietern bereits viel tiefer aus als die Inflationserwartung – sprich unter dem Strich bleibt weniger übrig. Wenn du jedoch nur über einen sehr kurzen Anlagehorizont verfügst oder keinesfalls Kursschwankungen tragen möchtest, empfehlen wir dir die reine Kontolösung. Lade die kostenlose VIAC App herunter und finde während des Eröffnungsprozesses heraus, welcher Anlagetyp du bist und welche Strategie zu dir passt!