Das intelligente VIAC System überwacht jedes einzelne Portfolio laufend. Als Ergebnis dieser laufenden Überwachung findet monatlich das Rebalancing statt. Im Rebalancing wird die Vermögensaufteilung des Portfolios wieder auf die Zielwerte der definierten Strategie zurückgeführt. Zur Verdeutlichung dient das folgende vereinfachte Beispiel:

Max investiert 100 CHF bei VIAC und entscheidet sich für eine Strategie mit 50% Aktien und 50% Cash. Nehmen wir an, dass der Aktienmarkt einen Monat später um 10% zugelegt hat und der Zinsertrag auf dem Cashteil vernachlässigbar klein ist. Max hat also neu 55 CHF in Aktien und weiterhin 50 CHF auf seinem 3a Konto. Die Verteilung ist nun aber 52.4% Aktien (55 von neu 105 CHF) und 47.6% Cash (50 von neu 105 CHF), was nicht mehr seiner ursprünglich festgelegten Strategie entspricht.

Um diese Abweichung zu korrigieren, findet am ersten Handelstag jedes Monats das Rebalancing statt. Hierbei wird überprüft, ob die aktuelle Gewichtung um mindestens 2% von der Zielgewichtung abweicht. Beträgt die Abweichung bei einem einzelnen Anlageinstrument oder aggregiert über eine ganze Anlageklasse 2% oder mehr, werden automatisch Handelsaufträge generiert. Nach deren Ausführung sind die Zielwerte der Strategie wieder hergestellt. Im Falle von Max im obigen Beispiel beträgt die Abweichung 2.4%. Das VIAC System würde folglich Aktien verkaufen, damit sein Vermögen wieder der definierten Strategie von 50% Aktien und 50% Cash entspricht.

Das Beispiel zeigt zudem, dass durch den Automatismus Kursgewinne mitgenommen werden können (ein Teil der Aktien wird zu einem höheren Preis verkauft). Umgekehrt können bei Kursverlusten Aktien zu einem tieferen Preis zugekauft werden.

Dadurch, dass jeder Vorsorgenehmer eine Verwaltungsgebühr (0.52% pro Jahr auf den investierten Teil des Vorsorgevermögens) entrichtet, entstehen trotz dieser laufenden und engmaschigen Überwachung keine zusätzlichen Transaktionsgebühren. Max bezahlt lediglich rund 0.26 CHF (0.52% auf rund 50 CHF investiert in Aktien) pro Jahr und würde in diesem vereinfachten Beispiel von bis zu 12 Transaktionen profitieren. In der effektiven Umsetzung können es über 100 Transaktionen pro Jahr sein.