Ja, dein Geld kannst du jederzeit an eine andere Freizügigkeitsstiftung unter Einhaltung der Kündigungsfrist überweisen. Ein Übertrag ins Privatvermögen zur Deckung des täglichen Lebensbedarfs ist bis 5 Jahre vor Erreichen des ordentlichen Pensionierungsalters nicht möglich. Das Gesetz sieht aber gewisse Ausnahmen vor, in denen das Geld bereits früher bezogen werden kann. Ein Vorbezug ist unter anderem beim Kauf von selbstbewohntem Wohneigentum, bei wertvermehrenden Investitionen oder bei der Rückzahlung der Hypothek des selbstbewohnten Wohneigentums möglich. Wer sich selbstständig macht oder aus der Schweiz auswandert (abhängig vom zukünftigen Domizil), kann die Gelder ebenfalls beziehen. Unter gewissen Bedingungen kann auch eine Invalidität dazu berechtigen die Freizügigkeitsgelder frühzeitig zu beziehen.