Bei der 3. Säule von VIAC kann jeder bereits ab 1 CHF investieren – ohne Mindestgebühren, ohne weitere Einzahlungsverpflichtungen. Mit diesem einen Franken wird in den Standardstrategien an der Entwicklung von über 2’500 Unternehmen weltweit partizipiert. Wie funktioniert das, wo doch einzelne Aktien unter Umständen schon mehrere 100 CHF kosten? Hierfür gibt es im Wesentlichen zwei Gründe:

Erstens investiert VIAC in Indexfonds (Indexfonds und ETFs). Mit dem Kauf eines Indexfonds partizipiert man direkt an allen Unternehmen des zugrundeliegenden Indexes, was je nach Indexfonds bereits mehrere 100 Aktien sein können. Zweitens ermöglicht unser System das Halten von beliebig kleinen Indexfonds-Fraktionen. So muss der Kunde nicht ganze Indexfonds-Anteile kaufen, sondern kann auch einen beliebig kleinen Bruchteil eines Indexfonds erwerben. Nehmen wir also an, dass Max 1 CHF bei VIAC investiert und sein Vermögen gleichmässig auf zehn Indexfonds verteilt. Er investiert somit je 0.1 CHF pro Indexfonds. Angenommen 1 Indexfonds-Anteil kostet 100 CHF, so erhält Max also pro Indexfonds 0.001 Anteile. Er partizipiert also auch bei einer Investition von 1 CHF an der Entwicklung sämtlicher Unternehmen dieser zehn Indexfonds, obwohl er jeweils nur einen Bruchteil eines Indexfonds-Anteils erwirbt.

Hinzu kommt, dass sämtliche Vorsorgevermögen ab 1 CHF automatisch überwacht werden und monatlich bei Bedarf – falls eine Abweichung grösser 2% vom Zielgewicht vorhanden ist – das Rebalancing durchlaufen. Unabhängig des Vermögens beträgt die jährliche Verwaltungsgebühr dabei lediglich 0.52% auf das investierte Vorsorgevermögen, eine Mindestgebühr gibt es bei VIAC nicht. Bei VIAC erhält also auch der “kleine” Kunde ein Rundum-sorglos-Paket.